Jump menu

Main content |  back to top

Die wichtigsten Vorteile von Shell Diesel mit der Formel für sparsamen Treibstoffverbrauch.

Extrakilometer ohne Extrakosten

In Dieselmotoren beginnt der Arbeitszyklus des Aggregates mit dem Ansaugen von Luft in den Zylinder. Durch die Aufwärtsbewegung des Kolbens wird die Luft im Anschluss verdichtet und damit extrem erhitzt.

Sobald sich der Kolben dem oberen Ende des Zylinders nähert, wird durch die hochpräzise gefertigten Öffnungen der Einspritzdüsen Treibstoff unter Hochdruck in den Brennraum des Zylinders eingespritzt.

Der Treibstoff erreicht den Brennraum in Form eines feinen Gemischnebels; dabei verdampft die Oberfläche jedes Treibstofftröpfchens sehr schnell auf seinem Weg durch die heiße, verdichtete Luft.

Es erfolgt eine Selbstzündung ohne erforderliches Vorhandensein einer Zündkerze; durch den schnellen Temperaturanstieg des gezündeten Treibstoff-Luft-Gemischs steigt auch der Druck im Zylinder und treibt den Kolben wieder nach unten.
Erreicht der Kolben seine unterste Position, öffnet sich das Auslassventil und der darauf folgende Auslasshub treibt die Auspuffgase aus der Verbrennungskammer; danach beginnt der Zyklus von neuem.

Bei einem genaueren Blick auf den erzeugten Sprühnebel erkennt man eine mit Treibstoff gesättigte Atmosphäre, die jedes Treibstofftröpfchen umgibt. Während der Vernebelung des Treibstoffs mischt sich dieser mit der heißen, verdichteten Luft und zündet selbsttätig.

Nach der Vermischung der eingespritzten Treibstofftröpfchen mit der heißen, verdichteten Luft entsteht vor dem Einsetzen der Verbrennung ein kurze Verzögerung, die unter dem Begriff "Zündverzug" bekannt ist.

Shell Diesel mit Treibstoff-Sparformel wurde speziell zur Verkürzung dieses Zündverzugs entwickelt – damit kann der Treibstoff dann seine vollständige chemische Energie freisetzen, wenn sich der Kolben an der höchsten Position im Zylinder befindet.

Die daraufhin stattfindende Gasausdehnung unterstützt so eine wesentlich effizientere Umwandlung der chemischen Energie des Treibstoffs in nutzbare Arbeit der Antriebsräder Ihres Fahrzeugs.

Herkömmliche Dieseltreibstoffe führen im Gegensatz dazu zu einem längeren Zündverzug und als Folge später stattfindenden Verbrennungsprozess, der nur einen geringeren Wirkungsgrad der Verbrennung ermöglicht.

Im Rahmen einer durch die Treibstoffwissenschaftler von Shell bereitgestellten Studie kann dieser positive Effekt des neuen Treibstoffs in einem sich in Betrieb befindlichen Dieseltriebwerk eindrucksvoll nachgewiesen werden.

Diese mit einer Hochgeschwindigkeitskamera aufgenommene Demonstrationssequenz (verzögert wiedergegeben) zeigt die möglichen Auswirkungen der spezifischen Eigenschaften eines Treibstoffs auf den Zündverzug eines Triebwerks und belegt gleichzeitig die Reduzierung des Zündverzugs beim Einsatz des neuen, verbesserten Shell Diesel mit Treibstoff-Sparformel.