In China arbeiten wir mit MotionECO zusammen, einem Unternehmen, das Altspeiseöl in nachhaltige Biokraftstoffe umwandelt. Momentan wird Altspeiseöl zum Teil illegal an Restaurants weiterverkauft, was für die Besucher gesundheitsschädlich sein kann. Es ist wesentlich sinnvoller, es zu sammeln und als Biokraftstoff zum Antrieb von Schiffen, Fahrzeugen und Flugzeugen wiederzuverwenden.

Durch unsere Partnerschaft mit MotionECO wollen wir ausfindig machen, wie wir das Thema Lebensmittelsicherheit, Speiseölabfälle und nachhaltiger Transport in chinesischen Stadtgebieten gleichzeitig angehen können. 

Das Team von MotionECO
Der Gründer von MotionECO Shutong Liu (dritter von rechts) und sein Team

Das Problem

Aufgrund der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung Chinas ist die Luftverschmutzung zu einer Gefahr für die öffentliche Gesundheit geworden. Die Bürger des Landes müssen zusehen, was aus den fünf Millionen Tonnen Altspeiseöl wird, die üblicherweise wieder im Nahrungsmittelsystem landen, was potentiell gesundheitsschädlich sein kann. Dieser illegale Handel stellt ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar.

Die Lösung

MotionECO wandelt Altspeiseöl in nachhaltigen Biokraftstoff um. Dadurch können Treibhausgase durch Flug-, Straßen- und Schiffsverkehr um bis zu 85 % reduziert werden. Auf diese Weise werden gleich drei Herausforderungen auf einmal in Angriff genommen: das Problem der Lebensmittelsicherheit, Speiseölabfälle und Umweltverschmutzung. 

Die Methode

MotionECO beginnt damit, Altspeiseölsammler mit Biodieselherstellern zusammen zu bringen. Danach gilt es, Transportunternehmen davon zu überzeugen, auf diesen nachhaltigen Kraftstoff umzusteigen. Dank des ersten mit Biokraftstoff aus Speiseöl betriebenen kommerziellen Fluges im Jahr 2011 erkennt die Welt allmählich das Potenzial dieses nachhaltigen Biokraftstoffes an.

Die Unterstützung

MotionECO wird von Shell unterstützt, so dass ihre geniale Idee zum Thema Energie umgesetzt werden kann.

Mehr im Bereich „Make the Future“